Himbeer-Quarktorte

Leicht und doch cremig und dazu noch rosarot – eine der Lieblingstorten meiner Tochter.

1 Springform (24-26cm)

Für den Boden
130g Spekulatius oder Caramelkekse
70g Löffelbiskuits
60g flüssige Butter

Für die Füllung
250g tiefgekühlte Himbeeren
8 Blatt Gelatine
500g Magerquark
150g Zucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
3 EL Zitronensaft
200ml Vollrahm

Für den Boden Kekse und Löffelbiscuits mit einem Nudelholz zerkrümeln, mit der flüssigen Butter mischen. Masse in die mit Backpapier ausgelegte Springform drücken.

Für die Füllung die Himbeeren in einem Topf aufkochen bis sie zerfallen. Etwas abkühlen lassen.

Die Gelatine etwa 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Magerquark, Zucker und Salz in einer Schüssel mit dem Mixer verrühren.

Die Gelatine ausdrücken, in den warmen Himbeeren auflösen und den Zitronensaft zufügen. Himbeeren unter die Quarkmasse rühren. Den Rahm steifschlagen und unterheben, sobald die Creme beginnt zu gelieren. Die Füllung in die Springform geben und im Kühlschrank mindestens 3 Stunden fest werden lassen.

Nach Belieben mit Hilfe der „Kuchenretter“-Schablone mit Puderzucker oder Kakaopulver oder mit Himbeeren und Sahnetupfern dekorieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.